FST 90 Stahl - Eisen A/R Flex

Artikelnummer: UFS01-IAR-B3

Versand aus Deutschland

Kategorie: Golfschläger Schäfte


13,26 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 2 Werktage



unglaubliche 25% leichter als konventionelle Stahlschäfte, kann man mit diesem FST state-of-the-art ultraleichtem Stahlschaft folgende Eigenschaften hervorzaubern:Mehr Kopfgeschwindigkeit mit weniger Kraftaufwand, solides Ballgefühl korrekte Ballrichtung vergleichbar mit den traditionellen Stahlschäften. Das leichtere Gewicht erzeugt zusätzlich ein niedrigeren Schwerpunkt, welches die Ergebnisse der Schläge im Durchschnitt entscheidend verbessert.. Diesen Schaft gibt es als Senior und Regular Schaft

Flex: R-Regular A-Senior A/R
Gewicht: 100 g
Ballflug: Hoch
DSFI Range: ungemessen
Material: Stahl
Parallel Tip: 10 in
Rohlänge: 41 in
Schaftkategorie: Eisen
Tip Durchmesser: 0.370 in
Torque:
Schaftkategorie: Eisen
Rohlänge: 41 in
Trim code: A:IH6| R:IH1
Flex: A/R
Tip Durchmesser: 0.370 in
Butt Durchmesser: 0.600 in
Wenn die PDF-Datei nicht angezeigt wird, können Sie es Hier herunterladen.

Durchschnittliche Artikelbewertung

4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit:

Einträge gesamt: 1
5 von 5 paralleler Tip in tapered Hosel

Ausgangssituation:
Der komplette Satz Titleist AP1 710 wird von meinem Sohn (15 Jahre, hcp -11) gespielt. Verbaut waren Graphitschäfte, die aufgrund der stark erhöhten Schlägerkopfgeschwindigkeit nicht mehr gepasst haben.

Mein Fehler:
Ich bin von einem zylindischen (parallel) Hosel ausgegangen und habe deswegen die entsprechenden Schäfte bestellt.

Meine Lösung (Anmerkung: Ich bin selber Golfer, kein Handwerker und vor allem kein club fitter):
Zunächst habe ich zwei HSS-Bohrer in 9,5 und 9,4mm (=0,37) gekauft.
Schlägerköpfe vorsichtig in die Schraubzwinge eingespannt (vorher in Leder eingewickelt) und mit einem Akkuschrauber bei niedrigen Umdrehungen das Hosel aufgebohrt; Achtung, bei zu viel Druck verkantet der Bohrer schnell.
Zuerst mit 9,4mm. Warum auch immer, bei drei Köpfen mußte ich mit 9,5mm nacharbeiten, weil sich der Schaft nicht bis zum Anschlag in das Hosel drücken ließ.
Brampton Pro-Fix 20/20 und Shafting Beads angerührt, verklebt - hält!!!

Ergänzung/ Einschränkung:
Man sollte die Bohrer 5mm oberhalb der Bohrspitze entgraden bzw. mit einer Feile stumpf machen. Ich habe das erst später gemacht und dadurch ist an der Hosel-Öffnung etwas zu viel Spiel zwischen Schaft und Hosel entstanden.
Die Lösung hierfür war, den Schaft 5mm unterhalb der Hosel-Oberkante gaaaaanz leicht oval zu schlagen; das Spiel wird dann geringer; wackel-Richtung beachten!

Klare Empfehlung:
Nach Möglichkeit einen Bohrständer verwenden.

Fazit:
1. Für die von mir beschriebene Vorgehensweise übernehme ich keine Haftung.
2. Jederzeit wieder.

., 22.09.2015
Einträge gesamt: 1
Kontaktdaten
Frage zum Produkt